Gemeinden

    ver.di Nord fordert sofortiges Umsteuern

    Kitas NORD

    ver.di Nord fordert sofortiges Umsteuern

    Immer mehr Kitas im Land leiden unter Personalnot
    Mehr Vertrauen braucht Mehr Zeit ver.di ver.di Nord fordert sofortiges Umsteuern  – Immer mehr Kitas im Land leiden unter Personalnot


    ver.di Nord fordert ein sofortiges Umsteuern der Landesregierung bei der Kita- Politik im Land.

    Mit großer Sorge sieht die Gewerkschaft, dass immer mehr Kita-Träger in Schleswig-Holstein (aktuell z.B. die Stadt Rendsburg und der Kreis Segeberg) in Probleme geraten, weil dort qualifiziertes Personal fehlt. Die Betreuungsschlüssel über Ausnahmegenehmigungen auszuweiten, muss sofort gestoppt werden. Die Jamaikakoalition im Land ist hier aufgefordert, sofort zu handeln.

    „Wer sehenden Auges jetzt nicht in zukünftiges Personal investiert, darf sich über Verhältnisse wie aktuell in der Alten- und Gesundheitspflege demnächst auch im Kita-Bereich nicht wundern. Die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen mit den jüngsten unserer Gesellschaft wird immer noch nicht wertgeschätzt und viele Kolleginnen und Kollegen sind am Ende ihrer Kräfte. Hier muss dringend gegensteuert werden!“, so Sabine Kaiser, Landesfachbereichsleiterin Kommunen bei ver.di Nord.

    ver.di Nord fordert dazu, statt an einer Senkung der Elternbeiträge festzuhalten, sollten die überschüssigen Mittel (€ 35 Mio im laufenden Jahr) massiv in die Ausbildung von Fachkräften und in die Attraktivitätssteigerung der Kita-Berufe investiert werden.